Das Projekt LIPSIENSIS oder auch LEIPZIGER FAMILIEN wurde 2010 begonnen. Es begann mit einer Sichtung von verwertbaren Daten zu Personen aus Tageszeitungen der letzten 200 Jahre. Daraus entstanden logische Zusammenstellungen über Todes-, Heirats- und Geburtsanzeigen, amtlichen Mitteilungen und Aufrufe zur Vergabe der Schulplätze für die Kinder, die feierliche Übergabe der Urkunde zum Bürgerprivileg, der Torzettel mit den in die Stadt eingereisten Fremden.